… denkt man sich vermutlich, wenn man sieht, nach was für einer Pause ich endlich wieder hier schreibe. Aber keine Sorge, vergessen habe ich mein Blog nicht – im Gegenteil: Es hat sich immer in Form eines schlechten Gewissens in meinem Hinterkopf aufgehalten, und vor allem dann gemeckert, wenn ich ein neues Buch begonnen habe ohne das Beendete zu rezensieren.

Was kam dazwischen? Um es kurz zu fassen – das „echte“ Leben. Also der Teil des Lebens, der einen immer wieder aus den spannendsten Geschichten, den herzzerreißendsten Momenten oder dem euphorischsten Jubel herausreißt. Kurz: Wenn man nicht weiter lesen kann, sondern sich mit irgendetwas Nervigem, Langweiligem oder Banalem beschäftigen muss. In meinem Falle trugen diese Störfaktoren folgende Namen: Unilektüre, Prüfungen, Hausarbeiten und – mein besonderer „Favorit“ – mobbende Gruppe.

Das liegt jetzt aber zum Glück hinter mir, im Moment habe ich wirklich mal Ferien. Zu laut sollte ich das nicht sagen, da meine Schwester gleich heiratet und sicher noch die ein oder andere Möglichkeit findet, mich von meinen Schätzchen fernzuhalten 😉 Von daher schreibe ich hier, ganz heimlich, still und leise meinen Plan für die Aktion „Aktualisier dein Blog“:

Es werden alle Buch-Rezensionen nachgereicht, peu á peu, aber immerhin. Dazu zählen die Rezensionen zu: Das Obsidianherz, Salzträume Bd. 1, Salzträume Bd. 2, Das House-Buch für Hypochonder, Merde actually, Merde happens und Gut gegen Nordwind. Vermutlich habe ich noch einige vergessen, aber das ist erst einmal der Plan. Dazu gibt es dann noch immer mal eingeschoben einige Gedanken zur aktuellen Erstauflage der Perry Rhodan-Hefte. Da hänge ich aber mit Lesen ebenso weit zurück, wie hier mit rezensieren…

Ich hoffe, es liest überhaupt noch jemand mit 😉

Advertisements