Geschrieben wurde Salzträume Bd. 1 von Ju Honisch.

Ausgabe von 2009 / Erhalten Februar 2010/ Gelesen Ende Feb. 10 – Anfang März 10

Für Fantasy-Einsteiger geeignet? Ja definitiv, jedoch sollte man vorher schon Das Obsidianherz gelesen haben, da nahezu alle Charaktere dort schon vorkommen oder auf deren Vergangenheit aufbauen.

Der erste Satz…

“Professor Hardenburg war sich der moralischen Implikationen bewußt.”

… ist eigentlich gar nicht der erste Satz, denn: Der Nachfolger von „Das Obsidianherz“ beginnt eigentlich mit zwei Briefen als Prolog. Diese leiten eine neue Geschichte um den (inzwischen Ex-)Agenten Delacroix, seine Frau Corrisande und weitere bekannte Figuren aus Das Obsidianherz ein: Versteckt in den Bergen des Ausseer Landes soll mit Hilfe eines Magiers eine Waffe entwickelt werden, die jegliche Fey-Wesen a) vernichten soll und b) dabei auch noch als Kriegswaffe gegen andere Länder gerichtet werden kann.
Auf diese gefährlichen Machenschaften stoßen nun Delacroix und sein Freund, der Magier McMullen, als sie sich auf die Suche nach dessen verschwundenem Neffen begeben. Zeitgleich mit ihrem eigenen Verschwinden plagen nicht nur Corrisande merkwürdige Träume und so macht sich eine bunt gemischte Frauendreiergruppe auf den Weg, ihre Liebsten zu suchen und finden.

Fazit: Das Buch ist ebenso interessant geschrieben, wie schon der Vorgänger – und leider viel zu schnell zu Ende. Und man ahnt schon auf den letzten hundert Seiten, dass die Geschichte in diesem Buch unmöglich abgeschlossen werden kann. Von daher ist es von Vorteil, wenn man sich gleich beide Bände gekauft hat und schnell weiterlesen kann. – Übrigens: Gefiel schon Das Obsidianherz, dann kann man meiner Meinung nach bedenkenlos gleich beide Bücher auf einmal kaufen.

Cover:

(Quelle: Amazon.de)

Anmerkung 1: Dieses Buch habe ich als Freiexemplar bei Leserunden.de gewonnen und nahezu zeitgleich mit Das Obsidianherz gelesen. Die Leserunde wurde direkt von Ju Honisch begleitet und hat sehr viel Spaß gemacht. Leider habe ich durch viel Stress an der Uni nicht wirklich beim Lesen „mithalten“ können (mit den anderen Leserundenteilnehmern), sodass ich die Teilnahme an einer weiteren Leserunde erst einmal für mich ausschließen muss. Schade, war wirklich schön.

Anmerkung 2: Weiter geht es mit der Rezension zu Salzträume Bd. 2!

Advertisements