Geschrieben wurde Ein Jahr in Andalusien von Veronica Frenzel.

Weihnachtsbuch

Ausgabe von ??? / Erhalten Dezember 10/ Gelesen Anfang Feb. 10

Sonnenschein, Olivenbäume, Flamenco, Stiere, Sherry, Gazpacho, Lebensfreude.

All das, was nach Spanien-Klischee klingt, ist in Andalusien lebendig, hier hat es seinen Ursprung.
Wie lebt es sich also da, wo die Klischees lebendiger sind als an jedem anderen Flecken dieses faszinierenden Landes?

Veronica Frenzel, Journalistin, beschreibt ihre ganz persönlichen Erlebnisse von einem „Jahr in Andalusien“. Mal ist sie in Granada und versucht vor der atemberaubenden Kulisse des maurischen Palastes Alhambra Flamenco zu erlernen. Mal stürzt sie sich in das Hippie-Leben eines kleinen, fast hinterwäldlerisch gelegenen Dorfes.

Auf jeder Seite spürbar: Diese große Faszination die von Andalusien ausgeht und niemanden, der sie einmal kennen gelernt hat, wieder loslässt. Sie beschreibt die Fremdheit der Kultur, die manchmal so ganz anders ist als die der Deutschen. Aber trotz aller Unterschiede zeigt sie, wie aufgeschlossen und freundlich dieser Teil von Spanien ist.

Beim Lesen musste ich mehr als einmal schnell blinzeln – denn es kommt ein eigenartiges Heimweh auf nach dem Land, dass ich so anders und doch so ähnlich wie Veronica Frenzel erlebt habe.

Dieses Buch ist ein Muss für jeden, der Andalusien liebt!

 

(Quelle: Amazon.de)

Advertisements